Follow by Email

Neuste Rezis:

Powered by Blogger.

Search

Wird geladen...

Blog-Archiv

Montag, 20. Februar 2012

Nach dem Sommer









Autor:
Maggie Stiefvater 
Titel:
Nach dem Sommer 
Seiten:
424 (Hardcover) 
Verlag:
Script5 
Preis:
18,90 € 













Grace liebt die Wölfe die sich Jahr für Jahr im Winter in dem Wald hinter ihrem Haus zeigen. Und das obwohl sie als Kind einmal von ihnen angegriffen wurde. Doch ein Wolf hat es ihr besonders angetan. Der Wolf mit den gelben Augen zeigt sich besonders häufig und scheint Grace ebenfalls zu beobachten. Doch als ein Junge aus ihrer Schule von den Wölfen angegriffen wird, beginnt eine Jagd auf das Rudel, die Grace zu verhindern versucht.


Rezension:


Nach dem Sommer hat mich von Anfang an angesprochen, da Wölfe zu meinen Lieblingstieren gehören. Also bin ich gleich nach Veröffentlichung los und habe mir das Buch gekauft.
Das Buch wird in der Ich Perspektive erzählt. Die wechselt im Laufe des Buches, mal aus Grace Sicht, und mal aus Sams. Probleme zu erkennen um welchen Erzähler es sich nun handelt, bekommt man jedoch nicht, da es vor jedem Kapitel als Überschrift steht. So kommt man auch von Anfang an in einen Lesegenuss, der keine Verwirrung stiftet. Beide Protagonisten sind mir gleich sympathisch und auch Glaubhaft dargestellt mit zwei vollkommen unterschiedlichen Persönlichkeiten.


Maggie Stiefvater erzählt eine wunderschöne romantische Liebesgeschichte, die jedoch keine Zukunft zu haben scheint. Alles rund um Sams und Graces Liebe und deren Ausweglosigkeit war so intensiv beschrieben, dass ging mir wirklich sehr ans Herz ging. Jedoch hat mir schon ein bisschen Spannung gefehlt. Die Geschichte hat bis auf das Ende keine richtigen Höhen, bei denen ich das Buch nicht aus der Hand hätte legen können. Die Autorin baut aber trotzdem über das Buch hinweg immer leicht weiter Spannung auf, aber die entlädt sich meiner Meinung nach erst ganz zum Schluss. Und am Ende steht man glücklich und traurig zugleich dar, und weiß nicht ob man lachen oder weinen soll. Das Ende war für mich auch sehr zufriedenstellend und überzeugend, sodass es mich die wenige Spannung im Buch schon fast wieder vergessen lassen hat, und ich mich aufs zweite Buch freuen konnte.


Fazit: Eine wunderschöne überzeugende Lovestory zwischen Wolf und Mensch, die einem das Herz aufgehen lässt. Jedoch erhoffe ich mir vom 2. Teil etwas mehr Spannung.




Samstag, 18. Februar 2012

Ugly: Verlier nicht dein Gesicht









Autor:
Scott Westerfeld 
Titel:
Ugly
Verlier nicht dein Gesicht 
Seiten:
432 (broschiert) 
Verlag:
Carlsen 
Preis:
8,95 € 











Tally steht kurz vor ihrem 16. Geburtstag, und wünscht sich nichts sehnlicher als endlich hübsch zu werden. Sie lebt in einer fiktiven Zukunft, in der alle mit 16 eine Schönheitsoperation bekommen um alle Menschen schön, und gleich werden zu lassen. In den letzten Tagen vor ihrem Geburtstag fühlt sie sich allein, und möchte endlich wieder zu ihrem besten Freund Peris. Dann lernt Tally Shay kennen, die an der Pretty-Welt zu zweifeln scheint. Als Shay sich eines Nachts entschließt aus der Stadt zu flüchten, macht das die Behörden auf Tally aufmerksam, und diese verlangen eine schreckliche Tat, wenn Tally jemals hübsch werden will.


Rezension:

Dem Buch bin ich sehr skeptisch gegenüber getreten, denn ich dachte vom lesen des Klappentextes her, dass mir dieses Buch viel zu Realitätsnah ist... Denn auch heute schon ist vielen nichts wichtiger als schön zu sein.

Doch als ich anfing zu lesen, konnte ich in eine packende und tiefsinnige Welt geraten. Die Geschichte die Scott Westerfeld rund um die Pretty Welt geschaffen hat, ist wirklich interessant und bringt einen zum nachdenken. Mir gefällt die Protagonistin Tally sehr gut, sie scheint zu Anfang sehr oberflächlich zu sein, und an nichts anderes Glauben zu wollen, als die Pretty Welt. Doch sie macht im Laufe des Buches eine wirklich tolle und nachvollziehbare Entwicklung durch, die wirklich tiefgründig ist.
Einige Schwächen hat das Buch aber auch für mich. Es wirkt zum Teil langatmig, und auch wenn die Geschichte von Anfang an interessant ist, so wird das Buch aber erst auf den letzen 200 Seiten so richtig spannend.


Fazit: Eine tolle Geschichte und toller Start in eine Serie, die nichtmal so fern der Realität ist.




Freitag, 17. Februar 2012

Für alle Splitterherz Fans

Dieses Video habe ich vor einiger Zeit auf YouTube gefunden. Er ist von Bettina Belitz selber. Sozusagen ein Autoren-Made-Video mit Zitaten von Colin Jeremiah Blackburn. Finde dieses Video wahnsinnig schön und mit einem passenden wunderschönen Lied von Creed unterlegt. Solltet ihr euch unbedingt mal ansehen. :)




Donnerstag, 16. Februar 2012

Dornenkuss









Autor:








Bettina Belitz
Titel:
Dornenkuss 
Seiten:
816 (Hardcover) 
Verlag:
Script5 
Preis:
19,95 € 




Der letzte Teil der Splitterherz Trilogie. Ellie ist wieder zurück in Kaulenfeld und nach den Strapazen in Hamburg seelisch und körperlich erschöpft. Trotzdem ist sie ruhelos und sucht immer wieder nach Hinweisen, wie sie Tessa töten oder ihren Vater finden können. Als Colin auftaucht und ihr einen Hinweis überbringt entschließen sich Ellie und ihre Freunde nach Italien zu fahren um dort Tessa den Kampf anzusagen und ihren Vater zurück zubringen.


Rezension:
Ich muss sagen, Dornenkuss ist keine leichte Kost. Man braucht wirklich viel Geduld da sich die Handlung manchmal in die Länge zieht oder aber immer wieder neue Handlungen die man nicht nachvollziehen kann vorkommen und erst gegen Ende zu begreifen sind. Trotzdem war ich fasziniert, ich habe das ganze Buch mit Ellie gelitten und mich derart in sie hineinversetzt gefühlt, wie es bei kaum einem anderen Buch der Fall war. Ebenso hat mich seit langer Zeit kein Buch mehr so berührt und so sehr zum Nachdenken und Weinen gebracht. Auch das Ende hat mich sehr berührt. Zum einen werden alle Unklarheiten aufgedeckt, die mich dann immer und immer wieder ins tiefe grübeln versetzt haben und zum anderen weil es mit so einer Wehmut und Unsicherheit gefüllt, bei der einem das Herz schwer wird.

Fazit: Nichts für jedermann, aber für mich genau das Richtige. Gelungener und tiefgründiger Abschluss einer tollen Serie. Danke Frau Belitz. :)









Alaaf und Helau!


Wir wünschen allen Karnevals-Freunden schöne "Jecke" Tage. Feiert schön und habt Spaß. 


P.S.: Als was verkleidet ihr euch? :)



Dienstag, 14. Februar 2012

Scherbenmond








Autor: 







Bettina Belitz 
Titel:
Scherbenmond 
Seiten:
688 (Hardcover) 
Verlag:
Script5 
Preis:
19,95 € 


























Colin ist weg, auf der Flucht vor Tessa. Als wäre das nicht schon schlimm genug, kehrt auch Ellies Vater nicht von seiner Italienreise zurück. Sie fühlt sich kaum mehr als Mensch. Ellie entschließt sich, dem nicht enden wollenden Winter zu entkommen und ihren Bruder in Hamburg zu besuchen. Doch ihr Bruder ist nicht mehr derselbe. Er hat sich von seinem größten Traum Arzt zu werden abgewandt und sein Medizinstudium geschmissen. Er wirkt sehr erschöpft und gehetzt, alles was für ihn noch zählt sind seine Besitztümer. Ellie beginnt Nachforschungen anzustellen und merkt bald, dass ihr Bruder in großer Gefahr schwebt, aus der nur Colin ihn retten kann.


Rezension:
Auch der zweite Teil der Splitterherz Trilogie hat mich gefesselt. An manchen Stellen war es für mich etwas langatmig und manchmal waren die Geschehnisse und Schlüsse für mich nicht immer greifbar und verständlich. Das Buch ist sehr tiefgründig und man gleitet noch tiefer in die Welt der Nachtmahre ein. Hier beginnt man wirklich zu verstehen wie dunkel und komplex die Welt der Mahre ist. Elisa wirkt in Scherbenmond auch wieder kindisch und stur, aber aus irgendeinem Grund gefällt mir das auch. Manche nervt es vielleicht, aber mir gefällt es einfach wenn die Protagonistin mal einfach nicht die perfekte Person ist, die alles, selbst die schlimmsten Dinge auf die Reihe zu bekommen scheint. Denn mal ehrlich, welcher Teenie würde sich "erwachsen" und "vernünftig" benehmen, wenn er von der Existenz von schrecklichen Fabelwesen erfährt, in deren Welt verstrickt wird, und sich noch dazu in einen verliebt? :)

Fazit: Gelungener Nachfolger, der jedoch an einigen Stellen etwas kürzer hätte sein können.



Montag, 13. Februar 2012

Neuanschaffungen Februar 2012 (1)

Sonntag, 12. Februar 2012

Göttlich Verdammt








Autor:
Josephine Angeline 
Titel:
Göttlich verdammt 
Seiten:
496 € (Hardcover) 
Verlag:
CDV 
Preis:
19,95 € 



















Die 16-jährige, schüchterne Helen steht kurz vor ihrem letzten High School Jahr. Die Sommerferien neigen sich dem Ende, da erfährt sie, dass eine neue Großfamilie auf die Insel Nantucket zieht. Die neuzugezogene Familie Delos ist natürlich gleich das Gesprächsthema Nummer eins auf der Insel. Helen aber nervt das ganze Gerede nur und wird plötzlich von merkwürdigen und erschöpfenden Träumen heimgesucht. Helen wusste immer das sie anders war, aber nach den Träumen befürchtet sie, vollkommen verrückt zu werden. Als sie dann Lucas, einen der Söhne der Familie Delos in der Schule begegnet, wird sie von einem solch verzehrendem Hass zerfressen, dass sie Lucas am liebsten töten würde.


Rezension:
Das Buch steht schon längere Zeit bei mir im Schrank , ich bin aber erst jetzt dazu gekommen es zu lesen. Und ich muss sagen ich bin sehr froh darüber. Nicht weil das Buch schlecht ist, sondern da es jetzt bereits Januar ist und ich "nur noch" bis Mai auf die Fortsetzung warten muss.
Ich bin begeistert von diesem Buch. Zwar hat mich die Handlung immer wieder leicht an die Bis(s) Reihe erinnert, aber es hat mich in keinem Fall gelangweilt. Die tollen und umfangreichen Ausflüge in die griechische Mythologie hat mich wirklich an das Buch gefesselt. Man wird finde ich, auch wenn man sich nicht sehr gut in diesem Gebiet auskennt, sehr gut daran geführt. Göttlich verdammt ist sehr schön zu lesen, sodass einem der Einstieg auch nicht schwer fällt. Für mich war das Buch konsequent spannend. Gerade zum Ende hin, überschlagen sich die Ereignisse. Aber die Autorin hat ein sehr schönes und ruhiges Ende gefunden, das nicht zu langweilig wirkt, einem aber auch nicht das Gefühl gibt, durchzudrehen, wenn man nicht gleich weiterleisen kann.

Fazit: Toller Auftakt in eine vielversprechende neue Serie, die uns in die Welt von Myhten, Göttern und einen Jahrtausendewährenden Krieg entführt.





Samstag, 11. Februar 2012

Neue Rezension - Zweilicht














Autor:


Nina Blazon 
Titel:
Zweilicht 
Seiten:
416 (Hardcover) 
Verlag:
cbt 
Preis:
18,99€ 























Der deutsche Jay verbringt ein Austauschjahr in New York. Er lebt dort bei seinem Onkel und seinem Cousin. Er möchte seinem verstorbenem Vater dort näher sein und plant endgültig in New York zu bleiben. Dort angekommen schwärmt er gleich für die abweisende und zurückhaltende Madison. Doch von einem Tag auf den anderen scheint diese plötzlich Interesse an ihm zu haben. Madison und Jay verlieben sich ineinander und Jay scheint endlich glücklich zu werden, bis ihm Ivy über den Weg läuft. Es scheint als wäre Jay der Einzige, der sie wahrnimmt und als wäre das nicht schon schlimm genug, versucht sie, ihn von Madison zu trennen und erzählt ihm, er befinde sich in Gefahr. Zunächst glaubt Jay verrückt zu werden. Doch dann folgt er Ivy, und steht plötzlich in einer vollkommen anderen Welt.


Rezension:
Zweilicht ist ein sehr schöner Genre-Misch, der einem am Anfang das Gefühl gibt, leicht durchschaubar zu sein. Doch dies währt nicht lange. Nach einem schönen und perfektem Anfang, bei dem man sich langsam aber sicher fragt, wann denn jetzt endlich mal etwas aus den Fugen gerät, wird man von jetzt auf gleich total überrollt und alles was man zu wissen glaubt, kann man begraben.
Wenn man an dieser Stelle angekommen ist, fragt man sich immer wieder "Was ist denn jetzt los!?" was mir sehr sehr gut gefallen hat. Von nun an überrascht das Buch wirklich mit vielen tollen und wirklich interessanten Wendungen. An manchen Stellen war es für mich aber auch ein wenig, zu verwirrend, sodass ich manchmal Textpassagen, oder ganze Seiten mehrfach lesen musste.


Fazit: Ein tolles Buch, dass von der Love-Story, bis hin zu Science Fiction und Fantasy alles zu bieten hat.







Freitag, 10. Februar 2012

Splitterherz









Autor:
Bettina Belitz 
Titel:
Splitterherz 
Seiten:
632 (Hardcover) 
Verlag:
Script5 
Preis:
19,90 € 

















Die 17-jährige Ellie zieht mit ihren Eltern von Köln in ein kleines Kaff im Westerwald namens Kaulenfeld. Nachdem Ellie so lange gebraucht hat in Köln Anschluss zu finden, ist sie nach dem Umzug am Boden zerstört. Sie wird von merkwürdigen Träumen geplagt und wünscht sich nichts sehnlicher als nach Köln zurückzukehren. Ihre Eltern aber leben sich sehr gut ein, und ein Zurück ist nicht zu denken. Doch dann gerät sie bei einem Spaziergang im Wald in ein Unwetter und wird von einem überheblichen fremden auf einem Pferd gerettet. Von da an begegnen sie sich immer wieder. Obwohl Colin sie immer wieder von sich stößt, ist Ellie fasziniert von ihm...


Rezension:
Ich hatte bis dato noch nie ein Buch von Bettina Belitz gelesen, doch ich wusste das sie eine totale Pferdenärrin ist, was mir total gefiel. Dieses Buch habe ich mir dann gekauft, als ich es sah ohne den Klappentext gelesen zu haben. Dementsprechend hatte ich keine Ahnung was mich in diesem Buch erwartet.
Splitterherz hat mich gleich abgeholt und mitgenommen. Ich muss sagen, mir gefällt die Rolle der Ellie sehr gut, ich glaube (auch wenn sie manchmal ein wenig nervt) fast jeder kann sich in der einen oder anderen Situation mit ihr identifizieren. Das Buch ist nicht von Anfang an fesselnd und spannend, man muss sich darauf einlassen und sich von den Gefühlen fesseln lassen. Das man so lange nicht weiß wer oder was Colin eigentlich ist, fand ich sehr geschickt. Und als ich es erfahren hab, war ich überrascht und begeistert zugleich. Colins Art ist vielleicht auch schon in anderen Büchern vorgekommen, aber für mich war sie vollkommen neu. Und so konnte ich mich noch dazu, mit der Erkundung einer neuen Rasse vergnügen.

Fazit: Wenn man sich drauf einlässt und ein wenig Geduld hat, ein superklasse Buch, mit einer tollen und Facettenreichen Geschichte.




Donnerstag, 9. Februar 2012

Total verhext









Autor:








Terry Pratchett 
Titel:
Total verhext 
Seiten:
320 (broschiert) 
Verlag:
Goldmann 
Preis:
6,00 € 





Wichtige vorab Info: Terry Pratchetts Art zu Schreiben ist wirklich nichts für jedermann! Seine Bücher sind übersäht mit Fußnoten und ironischen Anspielungen auf Politik und Weltgeschehen. Es ist in keinem Fall leichte Lektüre, sondern fordert Konzentration.Man sollte sich zuerst etwas einlesen, bevor man ein Urteil fällt.

Die Hexen gehen auf Reisen, und was sie dort erwartet, übersteigt jegliche Vorstellungskraft!

Rezensionen:
Ich muss zugeben, es dauerte eine Weile, bis ich mit dem außergewöhnlichen Schreibstil von Mr. Pratchett warm geworden bin. Die Bücher wurden mir von einer lieben Kollegin empfohlen und ausgeliehen.
Begonnen habe ich mit Total Verhext. Es ist eine sehr lustige Geschichte über drei Hexen, die eine gemeinsame Mission erfüllen müssen. Jede der drei hat einen ganz eigenen und sehr lustigen Charakter, allerdings ist Nanny Ogg mein absoluter Liebling! Man kann diese Art der Erzählweise wirklich schlecht beschreiben und daher empfehle ich: Selbst erleben! Ich kann diesen Roman wirklich empfehlen, besonders zum Einstieg.

Fazit: Wem der erste Pratchett gefällt, wird süchtig!




Mittwoch, 8. Februar 2012

Geküsst









Autor:
P.C. Cast 
Titel:
Geküsst 
Seiten:
128 (broschiert) 
Verlag:
Heyne 
Preis:
5,99 € 


















Die neue Novelle von P.C. Cast- für mich eine echte Entäuschung!


Rezension:
Als ich das kleine Buch gestern spontan gekauft habe, war ich ehrlich gesagt sehr skeptisch. Die 124 relativ groß gedruckten Seiten versprachen zunächst ein kurzes Lesevergnügen.


Mein flaues Magengefühl wurde leider auch bestätigt. Die Geschichte ist ziemlich oberflächlich und vorausschaubar. Im Mittelpunkt der gesamten Handlung steht das Thema Sex und Erotik, jedoch wird alles relativ plump und flach bearbeitet. Das einzig positive, ist der gewohnt lustige Schreibstil der Autorin.


Fazit: Liebe Frau Cast, musste das denn sein?




Montag, 6. Februar 2012

Black Dagger: Ewige Liebe & Bruderkrieg







Autor: J.R. Ward
Titel: Black Dagger: Ewige Liebe
Seiten: 272 (broschiert)
Verlag: Heyne
Preis: 7,95 €






















Autor: J.R. Ward
Titel: Black Dagger: Bruderkrieg
Seiten: 304 (broschiert)
Verlag: Heyne
Preis: 7,95 €












Vorab: Im Deutschen wurden die Black Dagger Romane geteilt. So gehören immer 2 Bücher zusammen und ergeben eine abgeschlossene Geschichte. Das Erste Buch endet immer sehr abrupt. Da es mir ein Dorn im Auge ist, eine Rezension über ein halbes Buch zu verfassen, habe ich mich entschlossen immer zu 2 zusammenhängenden Büchern eine Rezension zu verfassen.


Im dritten Band der Black Dagger Serie geht es um Rhage, einem Mitglied der Bruderschaft, der aufgrund seines bezaubernden Aussehens von seinen Brüdern schlicht Hollywood genannt wird. Im Ersten Ersten Teil erfährt man bereits, dass Rhage's größte Leidenschaft, das aufreißen von Frauen in Clubs ist. Doch der Vampir steht unter einem schrecklichen Fluch, durch den er seine Brüder in Lebensgefahr bringen kann, wenn er nicht ausgeglichen ist. Seine Therapie gegen Unausgeglichenheit ist Gewalt und Sex. Doch eigentlich sehnt er sich nach der wahren Liebe, bis Mary in sein Leben tritt....


Rezension:
Auch zu diesem Buch gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, außer grandios!!
Die Mischung zwischen Spannung, Erotik, Liebe und Gewalt ist einfach perfekt. Anfangs war ich ein wenig enttäuscht und dachte mir "Hm, geht es jetzt in jedem Buch nur darum, wie jeder von den Brüdern seine Frau findet?". Aber J.R. Ward baut so viele interessante Nebenstorys und immer wieder neue Charaktere ein, alles verstrickt sich miteinander. Ständig passiert etwas neues, dann wechselt wieder die Perspektive und man will wissen wie es weitergeht. Es ist bemerkenswert, die Autorin versteht es wirklich, den Leser im Buch zu fesseln. In diesem Band war ich dann auch restlos von der Romantik überzeugt, der zweite Teil der Serie hat mich wirklich zum weinen gebracht.


Fazit: Absolut mitreißend, und fantastisch! Teil 3 ich komme!!





Sonntag, 5. Februar 2012

Die Tribute von Panem: Flammender Zorn








Autor:







Suzanne Collins 
Titel:
Die Tribute von Panem
Flammender Zorn 
Seiten:
432 (Hardcover) 
Verlag:
Oetinger 
Preis:
18,95€ 


























Der letzte Band der Trilogie: Der große Showdown.

Rezension:
Das Volk ist nun endlich bereit für eine Revolution. Das Kapitol soll gestürzt werden. Die Leitfigur des Volkes ist Katniss und ihr Symbol der Spottölpel.
Ich muss zugeben, dass ich während des Lesens zeitweise verwirrt war, da die Handlungsstränge sich immer weiter miteinander verworren haben. Aber ich fühlte mich trotzdem zu jeder Zeit als Teil der Geschichte. Man fiebert mit den Menschen mit, die so lange von dem Terrorregime des Kapitols unterdrückt wurden und ihre Angehörigen bei den Hungerspielen verloren haben.
Was jedoch immer wieder überrascht, sind die Wendungen der Handlung. Was vorausschaubar scheint, ist am Ende doch ganz anders.


Fazit: Die Tribute von Panem - ein Meisterstück in drei Bänden!



Freitag, 3. Februar 2012

Die Tribute von Panem: Gefährliche Liebe








Autor:







Suzanne Collins 
Titel:
Die Tribute von Panem 
Gefährliche Liebe 
Seiten:
432 (Hardcover) 
Verlag:
Oetinger 
Preis:
17,90 € 


























Peeta und Katniss haben überlebt! Nun steht die Siegertour an, bei der sie in jedem Distrikt gefeiert werden. Doch dann beginnt die Auslosung für die nächsten Spiele- mit überraschendem Ergebnis.

Rezension:
Die beiden Sieger aus Distrikt 12 werden auf ihrer "Tour der Sieger" vom Volk gefeiert. Ich empfand diese Szenen als sehr emotional. Man wird an die bei den Spielen gefallenen erinnert und Katniss Person wird zu Heldin des gesamten Volkes. Darauf reagiert das Kapitol mit einer für mich überraschenden Wendung. Die Sieger der Distrikte müssen noch einmal zu den hungerspielen antreten. Die Gefühle, die sich im Laufe der Zeit zwischen Peeta und Katniss entwickelt haben machen das Ganze nur noch komplizierter.

Während des Lesens stellte sich mir immer nur die eine Frage: Wer wird diesmal überleben und wie wird es in Band drei weitergehen?
Die Handlung wird zwar noch komplexer als im ersten Band, dadurch wurde alles aber noch spannender.

Fazit: Die Autorin hat sich hier definitiv selbst übertroffen und exzellente Arbeit geleistet!



Donnerstag, 2. Februar 2012

Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele








Autor:







Suzanne Collins 
Titel:
Die Tribute von Panem
Tödliche Spiele 
Seiten:
416 (Hardcover)
Verlag:
Oetinger 
Preis:
17,90 € 




Die Tribute von Panem erzählt von Katniss, einem Mädchen, dass an den alljährlichen Hungerspielen teilnehmen muss. Ein grausames Ritual erschaffen von einer noch grausameren Regierung. Nur einer kann überleben.

Rezension:Diese Buchreihe entsprach inhaltlich überhaupt nicht meinem Beuteschema. Ich habe es nur gekauft, weil ich durch eine Bloggerin darauf aufmerksam geworden bin.
Einmal angefangen, konnte ich es nicht mehr zur Seite legen!
Die bewegende Geschichte der Katniss Everdeen und ihr Kampf ums nackte Überleben haben mich gefesselt. Man kann als Leser gar nicht anders, als sich in die Hauptrolle hineinzuversetzten.
Dieses Buch enthält einfach eine perfekte Mischung aus Gewalt und Gefühl. Es zeigt, dass der Mensch, obwohl er den unmöglichsten und grausamsten Situationen gegenübersteht, trotzdem Dinge wie Mitleid und Trauer empfindet.

Fazit: Für mich schon jetzt ein absoluter Klassiker der Literaturgeschichte!





Mittwoch, 1. Februar 2012

Bald ist es soweit!!!

Ich freu mich schon soooo sehr auf das neue Buch der Serie! Es ist der dritte Band und ich bin echt gespannt wie es weiter geht!

Veröffentlichung ist in nicht ganz zwei Wochen am 13.2.2012.









Cate Tiernan
Das Buch der Schatten 
Bluthexe

















Tales of Partholon: Verbannt






Autor:
P.C. Cast 
Titel:
Tales of Partholon
Verbannt 
Seiten:
368 (Hardcover) 
Verlag:
Mira  
Preis:
9,95 € 














Jetzt versteht Shannon die Welt nicht mehr- gerade hat sie sich in Partholon eingelebt, da findet sie sich in Oklahoma wieder. Aber wo ist nun ihr zu Hause?


Rezension:
Diese Fortsetzung steht seinem Vorgänger wirklich in nichts nach. Es geht genau so weiter, wie es aufgehört hat: spannend, witzig und auch manchmal tragisch.
Shannons Leben ist eine einzige Achterbahnfahrt zwischen Magie und Realität. Sie wird hin und her gerissen und genau so ging es mir als Leser auch. Man hat das Gefühl sich entscheiden zu müssen und egal welchen Entschluss man trifft, es wird jemand verletzt.
Die Autorin hat es geschafft mich emotional voll in die Geschichte einzubinden, und das zeugt von authentischen Charakteren.
Ich kann den dritten Teil kaum noch erwarten und freue mich darauf wieder mit Shannon mitzufiebern.


Fazit: Solide Leistung, bitte weiter so!




Wir lesen:

Wir lesen:
Kristy & Tabita Lee Spencer
Dark Angels Summer

30 von 475 Seiten


P.C. Cast
Elphame's Choice

54 von 464 Seiten

Mitglieder

Zu finden bei:

Seitenaufrufe

Blog-Roll